Dammriss, Scheidenriss und Co. pflegen: Die besten Hebammentipps für Geburtsverletzungen | Babybox and Family

Dammriss, Scheidenriss und Co. pflegen: Die besten Hebammentipps für Geburtsverletzungen

Geburtsverletzungen: Eine dieser Sachen, auf die man im Geburtsvorbereitungskurs zwar hingewiesen wird, aber doch nie so richtig darauf vorbereitet ist. Zumindest nicht, bis es wirklich passiert. Ob Dammriss, Dammschnitt, Schürfungen an der Vulva. Hämorrhoiden oder jegliche andere große und kleine Verletzungen im Intimbereich: Geburtsverletzungen sind leider nicht immer vermeidbar, egal wie gut man sich in den letzten Wochen der Schwangerschaft mit Sitzbädern und Dammmassagen vorbereitet. 

Besonders während der Presswehen wirken immense Kräfte auf Mama und Baby. Da kann es recht einfach passieren, dass (kleine) Risse oder Schürfwunden an Vulva, Scheide und dem Dammbereich auftreten. Und diese können verdammt weh tun – vor allem, während sie heilen. Besonders das Auf-die-Toilette-Gehen kann in den ersten Tagen nach der Geburt eine kleine Qual sein, denn Urin brennt wie verrückt an den verletzten Stellen. Wir haben deshalb unsere 5 liebsten Mama- und Hebammentipps zusammengestellt, wie du die Heilung deiner Geburtsverletzungen am besten unterstützt. Denn heilen tut das empfindliche Gewebe im Intimbereich zum Glück richtig gut – natürlich in Kombination mit viel Ruhe und Liegen im frühen Wochenbett, denn das unterstützt die Heilung zusätzlich!

Dammriss und Co. richtig pfegen: Das hilft wirklich bei Geburtsverletzungen

UNSER PERSÖNLICHES HIGHLIGHT: SITZBÄDER

Du glaubst gar nicht, wie gut ein Sitzbad mit wohltuenden Kräutern und Salzen sein kann – wie eine Rundumerneuerung deines Dammbereichs! Wir lieben das Sitzbad aus der Bahnhof Apotheke, aus Sissis Hebammentasche ist dieses schon gar nicht mehr wegzudenken. Alternativ kann auch mit Badesalz aus dem Toten Meer, das gibt es in jeder Drogerie oder Apotheke, ein Sitzbad gemacht werden. Auch das ist sehr wohltuend und fördert die Wundheilung. Zusätzlich kann etwas Calendula Essenz hinzugefügt werden. 


Sitzbad Wochenbett

Bahnhof Apotheke

Sitzbad

 

IMMER SCHÖN ABSPÜLEN

Den gereizten Dammbereich schon direkt zu spülen, während du auf Toilette bist, hilft hervorragend, um das Brennen etwas erträglicher zu machen. Einfach Wasser in einem kleinen Gefäß zum Gießen kann schon Wunder bewirken. Noch besser ist es, auch hier eine Mischung mit etwas Calendula Essenz zum Spülen zu nutzen. Das lindert das Brennen und fördert die Wundheilung. Auch das Sitzbad ist zum Spülen geeignet, ein kleiner Teelöffel reicht schon für die Mischung. Tipp: Am praktischsten sind Peri Bottles, die genau dafür gemacht wurden, oder auch eine Happy Po Po-Dusche. Ein kleines Kännchen oder selbst ein Glas tut es aber zur Not auch!

SOFORTLINDERUNG ZUM AUFSPRÜHEN

Das vielleicht beste Geschenk für jede neue Mama: Unser Recover Spray, denn das ist einfach ein Highlight für einen etwas in Mitleidenschaft gezogenen Dammbereich nach einer Geburt. Das Spray kannst du mehrmals am Tag nutzen, auch zwischendurch – es kühlt, lindert Schwellungen und fördert die Wundheilung. Und dazu ist es unheimlich ergiebig – auch nach dem Wochenbett kann das Recover Spray bei Irritationen im Intimbereich angewendet werden. Oder, falls du schon in der Schwangerschaft von Wassereinlagerungen geplagt bist: Ein paar Spritzer auf schwere Beine schaffen sofort Abhilfe!


Into Life

Recover Spray

 

CALENDULA ESSENZ FÜR WIRKLICH ALLES

Nicht nur im Sitzbad kann dieses kleine Fläschchen so einiges, auch im Trockenen kann man Calendula Essenz toll verwenden. Einfach wie vom Hersteller empfohlen mit Wasser verdünnen und großzügig auf den Wochenbettvorlagen verteilen, dann ab in den Gefrierschrank damit! Am besten ist es hier, eine designierte Gefrierbox zu nutzen, um die Binden trotzdem so steril wie möglich zu halten. Jedes Mal beim Binden wechseln kannst du dir dann eine neue aus dem Gefrierschrank nehmen: das tut so gut! Die kühle Flüssigkeit mindert die Schwellung und fördert die Wundheilung. Wichtig ist hierbei, Vorlagen oder Binden zu benutzen, die keinen Klebestreifen haben – beispielsweise die aus dem Reformhaus oder auch als Mitbringsel aus dem Krankenhaus.

#mamahack: All das hilft nicht nur bei Geburtsverletzungen, sondern auch bei größeren und kleineren Wehwehchen deines Babys. Die Calendula Essenz eignet sich super zur Reinigung des Nabelschnurrestes deines Babys. Auch das Recover Spray ist nicht nur für dich eine Wohltat, sondern auch für Irritationen im Windelbereich super.  Das gleiche gilt für das Sitzbad – toll zum Abtupfen bei wundem Po oder beginnendem Windelsoor bei Babys! Produkte, die man für mehr als einen Anlass nutzen kann, sind schließlich unsere liebsten! 

LAST BUT NOT LEAST

Lass ein bisschen Luft dran! Vielleicht nicht die allererste Idee, die dir in den Kopf käme, schließlich ist der Wochenfluss nicht zu unterschätzen. Trotzdem ist Luft eine der besten Dinge, die du deiner Vulva und dem Dammbereich im Wochenbett tun kannst. Dich jeden Tag mal für ein halbes Stündchen unten ohne aufs Bett zu legen während das Baby schläft und du dich mal nur auf dich konzentrieren kannst, kann unheimlich gut tun – auch, wenn es sich vielleicht erst einmal komisch anfühlt. Handtuch drunter nicht vergessen! 

Und ansonsten gilt: Mit etwas Geduld und viel Ruhe sollten die meisten Verletzungen innerhalb nicht allzu langer Zeit abheilen. Ist das nicht der Fall, kannst du auch jederzeit vor deinem Nachsorgetermin bei deiner Gynäkologin oder in der Klinik, in der du entbunden hast einen Termin ausmachen und alles noch einmal checken lassen – lass dich da nicht verunsichern, denn du kennst deinen Körper am besten! 

Hinterlasse uns einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen